Taxonomie von E-Portfolios: Forschungsprozess

Ursprünglich war es geplant für das neue Buch “Schaufenster des Lernens” den Forschungsprozess, der zu der Taxonomie von E-Portfolios und zu den Aktivitätsmustern geführt hat, in einem eigenen langen Kapitel (ca. 70 Seiten) darzustellen. Davon sind Reinhard Bauer und ich knapp vor der Fertigstellung des neuen Buches abgegangen.

Der Grund war nicht nur, dass wir bereits die angepeilten und im Flyer angegeben Anzahl von ca. 360 Seiten erreicht hatten. Entscheidend war viel mehr, dass das geplante Kapitel den praktischen Nutzen von “Schaufenster des Lernens” nicht erhöht hätte. Sowohl die wissenschafts- als auch erkenntnistheoretischen Überlegungen des Kapitels wären für das angepeilte Zielpublikum und vor allem für den praktischen Einsatz des Buches wenig relevant gewesen. Aber auch die schrittweise exemplarische Entwicklung der Kategorien ist zwar interessant – zumindest bilde ich mir das ein <wink> – hat aber für PraktikerInnen wenig Nutzen.

Aus diesem Grunde haben wir diesen Teil des bereits Ende 2008 im Auftrag des österreichischen Bundesministerium für
Wissenschaft und Forschung erstellten Teil des Berichts nicht im E-Portfolio-Buch veröffentlicht. Statt dessen stelle ich das Dokument, das im Rahmen eines zweijährigen Forschungsprojekt “Einsatz
von E-Portfolios an (österreichischen) Hochschulen” (2007/2008), hier nun als öffentlich zugängliches Webdokument (PDF, 840 kB) zur Verfügung.

Inhaltsangabe

Ausgangspunkt in der Entwicklung der Taxonomie war eine
Literaturrecherche zu detaillierten Beschreibungen von Portfoliosystemen
(Anfang 2007). Die forschungsleitende These dabei war, dass in der
Darstellung von Portfolios Merkmale erwähnt werden, die für die Bildung
von Kategorien für die Taxonomie verwendet werden können.

Aus dem Datenmaterial wurden drei Grundtypen konstruiert: Reflexions-
Entwicklungs- und Präsentationsportfolio, die sie nochmals nach den
EigentümerInnen (Individuum oder Organisation) und der
Nutzungsorientierung (Prozess- oder Produktorientierung) differenzieren
lassen. Insgesamt entstanden so  insgesamt 12 (3x2x2) verschiedene
E-Portfoliotypen.

Außerdem wurden – zum damaligen Zeitpunkt noch relativ wenig beachtet
– eine Reihe von Aktivitäten zur Arbeit mit E-Portfolios erfasst und
kategorisiert wie z.B: auswählen, bewerten, organisieren, planen,
präsentieren, vernetzen und reflektieren etc. Gemeinsam mit den
Grundtypen bilden diese Kategorien die Grundlage für die Sammlung der
Muster in “Schaufenster des Lernens”, das demnächst (Mai oder Juni 2012) erscheinen wird.

Zusammenhang von PDV und SDL

PDV: Abbildung 5.9Zwischen der im Dezember bei Waxmann erschienen Taxonomie von Unterrichtsmethoden: Plädoyer für didaktische Vielfalt (PDV) und der Mustersammlung in “Schaufenster des Lernens” (SDL) gibt es natürlich einen engen Zusammenhang, den wir mit der Abbildung, die diesen Beitrag rechts oben, begleitet, dazulegen versucht haben. (Wenn Sie auf die Grafik klicken erscheint dieses Bild in Großformat.) Es ist leicht verständlich, dass das Abstraktionsniveau der Beschreibung, die wir in der Mustersammlung verwendet haben, der Ebene 2a (= Muster) – quasi per Definition – entsprechen muss. Nicht so eindeutig ist die Sachlage bei den didaktischen Handlungsebenen. Hier gibt es Überschneidungen, weil die Zeit, die für die jeweiligen Aktivitätsmuster vorgesehen sind, variabel, d.h. von den Studierenden frei gewählt bzw. von den Lehrenden den Umständen entsprechend (frei) geplant werden kann.

Der Zusammenhang wird deutlicher, wenn ich die ursprüngliche Grafik – für all jene, die sich die “Taxonomie von Unterrichtsmethoden” noch nicht angeschafft haben – hier links beilege. (Bei Google-Books fehlt ausgerechnet auch diese Seite von meinem Buch <tongue>!)

[Peinlicherweise habe ich gerade bemerkt, dass ich diese Abbildung 5.9 versehentlich doppelt in PDV abgebildet habe <unhappy>, dafür fehlt aber die "Verortung der Methode 'Kugellager' innerhalb der Taxonomie", die für das Verständnis des betreffenden Abschnitts sehr wichtig ist. Diese in PDV auf Seite 119 fehlende Abbildung 5.10 (PNG-Icon, 148 kB) reiche ich hiermit nach. (Ich habe gleich auch eine Liste aller zwei mir bereits bekannten Errata angelegt, die sicherlich mit der Zeit noch weiter anwachsen wird.)]

Verschlagwortet mit , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 2 = sechs

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>