ECTS

European Credit Transfer and Accumulation System (Europäische System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen) macht Hochschulbildung europaweit vergleichbar, fördert die Transparenz der Lehre und des Lernens und erleichtert die Anerkennung von Studienleistungen. Es hilft bei der Aufstellung des Lehrplans und trägt zur Qualitätssicherung bei. Ferner ermöglicht es den Transfer von Lernerfahrungen zwischen verschiedenen Institutionen, verbessert die Studierendenmobilität und eröffnet flexiblere Wege hin zu einem Abschluss.

Das ECTS steht in engem Zusammenhang mit der Modernisierung der Hochschulbildung in Europa. Vor allem ist es ein zentrales Instrument im Bologna-Prozess, der darauf abzielt, die nationalen Systeme besser aufeinander abzustimmen.

Begriffengruppe:

Flattr this!

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.