Erster Schritt: Das Globale lokalisieren (10)

Der erste Forschungsschritt besteht darin, das Globale zu lokalisieren: Statt sich zwischen den Stätten der lokalen Interaktion (das Soziale Nr. 3) und dem globalen Kontext (das Soziale Nr. 2) zu zu entscheiden, folgen ANT-Forscher/innen der Regel "Alles flach halten!". Sie gehen davon aus, dass Globale lokalisiert werden muss, indem sie sich fragen "Wo werden die strukturellen Effekte tatsächlich produziert?"

Flattr this!

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.