Evaluationsworkshop Trier

Am 29.03.2006 führte ich einen Kick-Off Workshop an der Uni Trier durch. Die Veranstaltung war der Startschuß meiner auf 3 Jahre angelegten wissenschaftlichen Begleitung (formative Evaluierung) des Projektes Trigital. Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogrammes eLearning-Dienste des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Als Vorsitzender der damaligen Audit-Kommission beim Projektträger Neue Medien in der Bildung half ich mit diese Förderlinie für hochschulweite strategische e-Learning Entwicklungen ins Leben zu rufen – siehe auch den Auditbericht an das BMBF 2003 (PDF, 1.5 MB). Aus diesem Grund ist es natürlich für mich besonders spannend eines dieser Projekte begleiten zu dürfen und die Umsetzung aus der Nähe mitverfolgen und mitgestalten zu können.

Zeitschrift für E-Learning: Website eröffnet

Heute am Ostersonntag habe ich meine „Frei“-Zeit genutzt und endlich den Website für unsere Zeitschrift für E-Learning eröffnet. Die URL lautet http://www.e-learning-zeitschrift.org.

TU-Dresden: 2 e-Learning Positionen

Über einen Verteiler habe ich die Ausschreibung von 2 Stellen an der TU Dresden zugeschickt bekommen. Deadline für die Bewerbung ist der 25-04.2006.

Mailüberflutung…

Montag 2 Uhr morgens sind wir aus Budapest kommend – mit zwei dienstlichen (sonntäglichen!) Zwischenstopps – wieder in Hagen angekommen. Ich wollte am Montag meine Mails abarbeiten, über die Reise bereichten um dann wieder – so etwa ab Dienstag/Mittwoch – an meinem neuen Buch weiter schreiben zu können. Forget it!

Hochstimmung trotz Hochwasser – erste persönliche Eindrücke

Die Vorbereitungen für den Wechsel zur Donau-Universität Krems laufen auf Hochtouren: Rechner und Festplatte sind planmäßig geliefert worden, so dass ich mich von dieser Seite bereits über Ostern für die neue Position arbeitsfähig machen kann. Auch die Ausschreibungen sind universitätsintern bereits auf den Weg gebracht. Nächster wichtiger Eckpunkt auf den wir uns in meinem Department inhaltlich ausrichten, ist eine Klausur aller Mitarbeiter/-innen Anfang Juli. Bis dorthin sollten die neue Stellen (hoffentlich!) schon besetzt und das Team damit komplett sein.

LearnTec 2007 – Inhaltliche Ausrichtung

Gestern fand die 1. Sitzung des Programmbeirats für die LearnTec 2007 – wie gewohnt – in Karlsruhe und angenehmer Atmosphäre statt. Das war für mich eine gute Möglichkeit nach meinem Forschungsfreisemester wieder Anschluss an die „Alltagsarbeit“ zu gewinnen: Ich nutzte die Gelegenheit um meinen Wechsel nach Krems bekannt zu geben. Gleichzeitig ergab sich damit in Zusammenhang mit der LearnTec das neue/alte  Aufgabengebiet:

Eine kleine dienstliche Tournee

Die kommende Woche bin ich vom 3.-9. April auf einer dienstlichen „Tournee“. Die Reise geht von Hagen aus nach Karlsruhe, Innsbruck, Krems, Wien und Budapest um schließlich wieder in Hagen zu enden.

Ruf an die Donau-Universität Krems

Bereits im Sommer vorigen Jahres habe ich einen Ruf an die Donau-Unversität Krems (DUK) für eine Professur „Technologieunterstütztes Lernen und Multimedia“ erhalten. Vorige Woche habe ich nun schließlich den Vertrag unterzeichnet. Ich trete meinen Dienst in Krems mit 1. Mai 2006 an.

Planung der LearnTec 2007 – Programmbeirat

Am kommenden Montag, den 3. April reise ich zu einer Sitzung des Programmbeirates der LearnTec zur Vorbereitung der LearnTec
(13.-15. Februar 2007). Da ich dieses Jahr wegen meines
Forschungssemesters nicht selbst auf der LearnTec war, habe ich mich
kundig gemacht und KollegInnen aus meinem (wissenschaftlichen) Umfeld
befragt.  Daraus ergeben sich eine Reihe von Punkten, die ich bei der
Sitzung vorbringen möchte.

Alte und neue Homepage

Es gab in der Zwischenzeit einige Proteste weil meine alte Homepage nicht mehr erreichbar war. Es gibt dort einiges Material – insbesondere in meinem alten Weblog – welche ich nicht übernommen habe. Die alte Homepage ist jetzt unter http://www.blendedlearning.org/ wieder erreichbar.

Ruf an die Donau-Universität Krems angenommen

Meine Entscheidung von Hagen nach Krems zu wechseln, ist das Ergebnis einer Abwägung von Vor- und Nachteilen. Mir hat die Arbeit an der FernUni Spass gemacht und die Entscheidung ist mir daher gar nicht so leicht gefallen, wie vielleicht einige meiner KollegInnen zu glauben meinen („Der Baumgartner kehrt sicherlich bei der ersten Gelegenheit wieder nach Österreich zurück…“). Sicherlich ich gebe zu, dass das Österreich-Rückkehr Argument nicht ganz unwesentlich war, aber letztlich waren doch ganz andere Gründe entscheidend.

Neue Homepage

Ich habe meine Homepage nun von Plone 2.0.5 auf die Version 2.1.2 umgestellt. Es gibt nun eine ganze Reihe neuer Features, die Sie nutzen können!

Weblog oder Nachricht?

Mit den neuen Möglichkeiten von Plone 2.1.2 und einen daraus unterschiedlichen Aufbau meiner Homepage ergibt sich für mich ein Dilemma. Besucher/-innen meiner Website sehen nun zuerst nicht mehr das Weblog, sondern die nun bei meiner Homepage neu eingeführte Nachrichtenseite. Früher hatte ich alle Nachrichten einfach auf mein Weblog geschrieben, das Weblog fungierte als Meldungsseite. Welchen Sinn macht aber nun Weblog und Nachrichtenseite? Welche Arten von Beiträgen gehören ins Weblog und welche auf die Nachrichtenseite?

FreeMind

FreeMind ist ein freies Mind-Mapping Werkzeug auf Java-Basis. Endlich gibt es auch nun für den Mac ein Werkzeug ähnlich dem MindManager von MindJet für Windows. Und dazu auch noch das Ganze als Open Source Software.

Die shortcuts sind ein wenig gewöhnungsbedürftig. Angeblich soll die Bedienung sogar schneller als bei MindManager gehen, aber zumindest bei mir reagiert das Java doch mit einer kleinen, aber deutlich zu merkenden, Verzögerung. Besonders toll ist es, dass die Exportfunktionen nichts zu wünschen übrig lassen: Von HTML, über PDF gibt es eigentlich alles: JPG, PNG, SVG und sogar als Open Office Writer Dokument.

Delphistudie zu Bildungs- und Medienmanagement

Die Pädagogische Hochschule Weingarten plant die Entwicklung und Etablierung eines gestuften  Studienangebots im Bereich Bildungs- und Medienmanagement. Im Rahmen dieser Studiengangentwicklung führt der Arbeitsbereich Mediendidaktik I eine bundesweite Delphi-Studie durch. Ziel  dieser Studie ist die bedarfsgerechte Entwicklung und Ausgestaltung des Studienangebots, das  bislang unter dem Arbeitstitel „Educational Media (in Higher Education)“ bekannt ist. Die Ergebnisse der 2. Befragungsrunde für Wissenschaftler/-innen liegen nun vor.