Anonymer Zugang zu ANT-Online-Materialien

Mit diesem Beitrag wird ein anonymer Zugang zu ANT-Online-Materialien verfügbar. Das ist – auf Basis der Selbstbestimmungstheorie – ein Trial-and-Error-Test, um herauszufinden, wie ich selbstständige Lernprozesse jener Besucher/innen meines Weblogs, die sich für Akteurs-Netzwerk-Theorie (ANT) interessieren, am Besten unterstützen kann.

Es gibt auf dieser Seite neben einer interaktiven Umfrage zum ANT-Online-Kurs einen Link zur einer Quiz-Sammlung, die alle Quizzes der ANT-Lektionen enhält und zwar so, dass sie ohne Anmeldung anonymisiert trainiert werden können. Außerdem gibt es den gesamten Text des ANT-Online-Kurses als Print-PDF, Screen-PDF und sogar als eBook (EPUB-Format) zum Herunterladen.

ANT-Kurs: Auswertung der Umfrage

Auf dieser Seite finden Sie eine Umfrage zu meinem Online-Kurs zur Akteur-Netzwerk-Theorie (ANT). Dabei geht es mir vor allem darum, mehr darüber zu erfahren, warum die meisten angemeldeten Nutzer/innen recht bald mit dem Kurs aufhören.

ANT-Kurs: Umfrage

Auf dieser Seite finden Sie eine Umfrage zu meinem Online-Kurs zur Akteur-Netzwerk-Theorie (ANT). Dabei geht es mir vor allem darum, mehr darüber zu erfahren, warum die meisten angemeldeten Nutzer/innen recht bald mit dem Kurs aufhören.

ANT-Kurs: Quiz-Training

Auf dieser Seite finden Sie für den gesamten Kurs zur Akteur-Netzwerk-Theorie alle Fragen, die in den Tests zu den einzelnen Lektionen gestellt werden. Für jede Antwort gibt es ein ausführliches Feedback. Sie können auf dieser Seite die Quizzes beliebig oft und vollständig anonym üben. Es werden keine Daten oder Resultate gespeichert.

Belohnung ist noch keine Gamification

Belohnung ist noch keine Gamification ! Das ist eine erste Schlussfolgerung aus meinem Gamification-Experiment, das ich in meinem erster WordPress Online-Kurs zur Akteurs-Netzwerk-Theorie durchgeführt habe. Mit der Vergabe von Quiz-Punkten, Levels und Badges habe ich zum ersten Mal versucht Gamification-Aspekte in ein didaktisches Konzept einzubauen. Feedback hat mir jedoch gezeigt, dass ich ein falsches Verständnis von Gamification hatte und einen tiefer gehenden Reflexionsprozess bei mir angestoßen.

Kurs zur Akteur-Netzwerk-Theorie

Seit Sommer 2015 habe ich bereits an einem umfangreichen Online-Kurs für WordPress gearbeitet. Heute habe ich den Kurs zur Akteur-Netzwerk-Theorie endlich fertig gestellt! Der Kurs hat einen Umfang von 6 ECTS (das entspricht einer Lernzeit von 150 Stunden). Er inkludiert 13 Lektionen, 12 Quizze und 3 Einsendeaufgaben. Der Kurs ist kostenlos und kann von allen Interessierten besucht und absolviert werden. Einziges formales Erfordernis ist eine Registrierung auf meinem Weblog.

ANT-Kurs: Belohnungssystem

Die Seite listet die Spielregeln (Gamification) zur Förderung der Motivation auf: Wann gibt es Zertifikate, wie sehen sie aus und welchen Status haben sie? Unter welchen Bedingungen erreichen Sie das nächste Einstufungsniveau? Wann können Sie welche Badges gewinnen?

ANT-Kurs: Curriculum und Learning Outcomes

Der Online-Kurs zur Akteur-Netzwerk-Theorie hat einen Umfang von 6 ECTS (das entspricht einer Lernzeit von 150 Stunden). Er inkludiert 13 Lektionen, 12 Quizze und 3 Einsendeaufgaben. Der Kurs ist kostenlos und kann von allen Interessierten besucht und absolviert werden. Einziges formales Erfordernis ist eine Registrierung auf meinem Weblog.

ANT-Kurs

Diese Seite gibt Ihnen einen Überblick zum Curriculum meines Online-Kurses zur Akteur-Neztwerk-Theorie (ANT).

ANT-Kurs: Quizze und Notenschlüssel

Die Seite listet die „Spiel“-Regeln für die Quizze im Online-Kurs „Akteur-Netzwerk-Theorie“ (ANT) auf: Wie werden Punkte berechnet und was gilt als richtige Antwort? Wie wird der Notenschlüssel berechnet? Wie viele Punkte hat jeder einzelne ANT-Quiz?

Schluss: Von der Gesellschaft zum Kollektiv (13)

Zeit für eine abschließende Gesamtschau: Im letzten Kapitel zieht Latour die Schlussfolgerungen zur politischen Relevanz der ANT. Dabei wendet er sich insbesondere gegen den Vorwurf, dass ANT eine reaktionäre Sozialtheorie sei, die „Menschen wie Objekte behandelt“.

Dritter Schritt: Orte verknüpfen (12)

Im dritten Forschungsschritt fragen wir uns: Wie hängt alles zusammen? Wenn wir das Globale lokalisieren und das Lokale verteilen, dann treten sowohl die Orte als auch die lokalen Handlungen in den Hintergrund. Der Blick richtet sich auf die Verknüpfungen selbst, auf die Transportmittel und ihre Zirkulationen in diesem Netzwerk.

Zweiter Schritt: Das Lokale neu verteilen (11)

Im zweiten Forschungsschritt geht es darum, auch das Lokale nicht einfach so hinzunehmen, sondern – wie beim Globalen – zu entfalten. Es interessiert nun nicht mehr das Wo (= erster Schritt) sondern das Wie. Wie wird das Lokale hervorgebracht?

Erster Schritt: Das Globale lokalisieren (10)

Der erste Forschungsschritt besteht darin, das Globale zu lokalisieren: Statt sich zwischen den Stätten der lokalen Interaktion (das Soziale Nr. 3) und dem globalen Kontext (das Soziale Nr. 2) zu zu entscheiden, folgen ANT-Forscher/innen der Regel „Alles flach halten!“. Sie gehen davon aus, dass Globale lokalisiert werden muss, indem sie sich fragen „Wo werden die strukturellen Effekte tatsächlich produziert?“

Grundfragen der Soziologie (09)

Latour stellt in diesem Kapitel Betrachtungen an, warum die Sichtweise der „Soziologie des Sozialen“ letztlich erfolglos bleibt und warum das Soziale so schwer nachzuzeichnen ist.

Zwischenspiel: Ist ANT Theorie, Methode oder Werkzeug? (08)

In der Mitte des Buches fasst Latour die bisherigen Überlegungen zu ANT in Form eines Dialogs zusammen. Statt diesen Dialog nachzuvollziehen, habe ich hier in eigenen Worten 10 Aspekte („Gedankensplitter“) zur Charakterisierung von ANT zusammengefasst.

Fünfte Unbestimmtheit: Berichte (07)

Das Verfassen von Berichten ist eine weitere (die fünfte) Quelle der Unbestimmtheit. Ein guter ANT-Bericht ist ein Text, der selbst als Mittler auftritt und sich darum bemüht, die vor sich gehenden Kontroversen weiter zu entfalten.

Vierte Unbestimmtheit: „Tat“-Sachen (06)

Nach den ersten drei Unbestimmtheiten (Gruppen, Handlung und Handlungsträger/innen) kommt als vierte Kontroverse der Gegensatz „Unbestreitbare Tatsachen versus umstrittene Tatsachen“ hinzu.

Dritte Unbestimmtheit: Handlungsträger (05)

In diesem Kapitel diskutiert Latour nach „Gruppe“ und „handeln“ eine weitere Quelle der Unbestimmtheit: Wer ist alles Handlungsträger/in? Für Latour sind nicht nur Menschen sondern auch Objekte Handlungsträger/innen.

Zweite Unbestimmtheit: Handlung (04)

Latour de- bzw. rekonstruiert den sozialwissenschaftlichen Handlungsbegriff. Auch bei der Untersuchung der der Handlungen muss das breite Spektrum der Kontroversen aus der Sicht der Akteure voll zur Entfaltung gebracht werden.