EDU|days – Lehrendenfortbildung als wissenschaftliche Tagung

edudays2016: Lehrendenfortbildung und TagungVom 30. März 2016, 12:30 bis 31. März 2016, 16:30 findet an der Donau-Universität Krems eine wissenschaftliche Arbeitstagung und Lehrendenfortbildung zur Nutzung digitaler Medien im Schulalltag statt. Die EDU|days sind eine Tagung für Lehrende aller Unterrichtsfächer mit dem Ziel, Lehren und Lernen mit digitalen Medien an den Schulen kritisch zu reflektieren und Impulse für einen optimalen Einsatz zu geben.

Lehrende Österreichs und der Nachbarländer sind die Zielgruppe der Veranstaltung. Die EDU|days sind ein Kooperationsprojekt der Donau-Universität Krems, der Pädagogischen Hochschule für Niederösterreich, des Projektes KidZ (das auch eine Dienstbesprechung am Rande der Konferenz abhalten wird) und zahlreicher weiterer Partner. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Whatchado.com : Erzähle Deine eigene Geschichte

whatchado.com: : Einzigartige Geschichten warten auf Dich

whatchado.com: Einzigartige Geschichten warten auf Dich

Gleich zu Beginn wird Ali Mahlodji  auf positive (Kontakt-)Möglichkeiten des Internets für Jugendliche eingehen. Ich habe Ali auf einer Tagung der Bundesfinanz-Akademie im Oktober 2015, wo ich die Keynote gehalten habe , kennengelernt.  Er hat dort seinen Erfolg mit der Webseite WHATCHADO.COM anschaulich und witzig dargestellt. Ich dachte mir deshalb, dass er auch ein guter Keynote-Sprecher für die edu-days darstellt – und das Programm-Kommittee hat meinen Vorschlag aufgegriffen.

In whatchado.com erzählen Menschen über ihre Berufswahl, was sie machen und warum ihnen die Arbeit Spass macht. Inzwischen gibt es bereits 4685 solcher Geschichten (Stand 7.2.2016): Vom Bundespräsidenten, über Führungskräfte und Berater/innen bis hin zu Kassa & Regalbetreuer/innen und Lehrlingen, findet sich auf der Webseite eine große Auswahl von unterschiedlichsten Berufen. Jedes Interview beantwortet dasselbe Set von Fragen. Und weil es so viele Geschichten von Leuten, die diese Fragen schon beantwortet haben, gibt, kann die Software Übereinstimmungen suchen und Empfehlungen für Berufe zusammenstellen. Inzwischen haben sich auch schon 186 Firmen auf der Webseite platziert, weil einige der Interviewten bei ihnen arbeiten und weil sie sich als progressive Arbeitgeber/innen für arbeitssuchende Jugendliche darstellen wollen. Am Besten aber ist: jede/r kann ein eigenes Video auf nehmen und damit anderen helfen mit der eigenen Geschichte einen geeigneten Beruf bzw. Berufung zu finden!

Wenn Ihnen das schriftlich ein wenig trocken klingt, dann kommen Sie zur Tagung und erleben Sie den feurigen und multimedialen Vortrag von Ali live!

Lehrendenfortbildung und Medienkompetenz

Nationaler_BildungsberichtAuch ich selbst werde auf der Tagung einen Beitrag leisten und über die Resultate den Beitrags zur Medienkompetenz sprechen, den ich als Lead-Autor dieses Themas für den 3. Nationalen Bildungsbericht verantworte. Alle drei Jahre erscheint in Österreich der Nationale Bildungsbericht. Expertinnen und Experten beleuchten darin auf Basis statistischer Erhebungen die Situation des österreichischen Bildungswesens aus verschiedenen Blickwinkeln. Im Frühjahr 2016 wird es im 3. Nationalen Bildungsbericht (NBB) zum ersten Mal einen Artikel zur Medienkompetenz geben, der sich kritisch mit dem Thema  „Lernen und Lehren im digitalen Zeitalter“ auseinandersetzt. Dabei wird besonders die Kompetenzentwicklung des Lehrpersonals unter die Lupe genommen. Ziel dieser Beiträge ist es, den verantwortlichen Politiker/innen wissenschaftlich gestützte Maßnahmen zur Verbesserung der jeweiligen Situation vorzuschlagen.

Wegen seiner politischen Brisanz steht der 3. NBB zur Zeit noch unter Verschluss. Er wird erst im März offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. An den EDU|days werden nicht nur die die Inhalte des Beitrags  zur Medienkompetenz referiert, sondern es wird – wenn alles klappt – auch die Möglichkeit geben, die Ergebnisse des Berichts zur Medienkompetenz mit den Bildungssprecher/innen der Parteien zu diskutieren. Entsprechende Einladungen sind vorige Woche hinaus gegangen: Wir hoffen sehr, dass es uns gelingt, die Politiker/innen zu einem Meinungsaustausch mit dem Fachpublikum der Tagung zu gewinnen.

Umfassende Lehrendenfortbildung: Weitere Inhalte

E-Learning Konzept: edudays2016: – Lehrendenfortbildung und TagungNeben diesen beiden – hier besonders erwähnten – inhaltlichen Schwerpunkten, gibt es (wie es sich für eine umfassende Lehrendenfortbildung gehört!) natürlich noch eine ganze Reihe von Themen und E-Learning Anwendungen zu entdecken:

Keynote, Impulsvorträge, Workshops und Pecha Kucha Beiträge zum Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter: Al fresco | digi4family | Mathematik mit digitalen Lernbegleitern | Umfrageergebnisse und Thesen zur aktuellen Situation der Digitalen Bildung an Österreichs Schulen | Digitale Skeptiker/innen und Tabletnutzer/innen – so kann die Mischung gelingen | App-Entwicklung im Unterricht | Android-Tablets im Unterricht | Die ganze Cloud in smarten 5 bis 9 Zoll | Minecraft im Unterricht | Flüchtlingshilfe digital | Digi.komp8 leicht gemacht mit LMS.at | Kompetenzorientierter Englischunterricht | hAPPy moments – musikalische und künstlerisch-kreative Unterrichtsideen | digi.komP: Inhalte, Ziele und Nutzen | Social Media Werkstatt | iPad Workshop | Lernstick | IT-Security: Malwarebusiness und Trends 2016 | Wissensmanagement online vermitteln | scook: Die Plattform für Lehrer/innen und Schüler/innen | Datenschutz in der Tablet Praxis | IMST bietet Unterstützung für den Unterricht mit digitalen Medien | Robo Wunderkind | „Alone Together.“ Vereinsamen wir vor unseren Bildschirmen? | Flipping Teaching & Learning | Robotik mit dem Raspberry PI | Individualisieren, Differenzieren – barrierefrei | Wie Feuer und Wasser: Schule und Internet passen nicht zusammen | Storytelling mit digitalen Medien | Denken lernen und Probleme lösen | Spielkarten selbst erstellen: Neue Möglichkeiten für den Unterricht | Flying skooly | Sway für den Unterricht | Philou und Du – Kurzgeschichten lauschen und selbst aktiv werden | Think Spatial! Räumliche Lernwerkzeuge für die Schule | Sprachen lernen mit Social Media: Real-Life-Tasks | Rechtschreibdidaktik trifft Mediendidaktik | Roboterprogrammierung Lego Mindstorms | HAK Steyr tablet PLUS | Future Classroom Lab | Mobile-Devices und Leistungsdokumentation

Die Tagungsplattform mit allen Programmdetails, Abstracts und Anmeldung finden Sie auf www.edudays.at. See you in Krems!!

edudays2016: Lehrendenfortbildung und Tagung

Flattr this!

Verschlagwortet mit , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.