ECTS

European Credit Transfer and Accumulation System (Europäische System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen) macht Hochschulbildung europaweit vergleichbar, fördert die Transparenz der Lehre und des Lernens und erleichtert die Anerkennung von Studienleistungen. Es hilft bei der Aufstellung des Lehrplans und trägt zur Qualitätssicherung bei. Ferner ermöglicht es den Transfer von Lernerfahrungen zwischen verschiedenen Institutionen, verbessert die Studierendenmobilität und eröffnet flexiblere Wege hin zu einem Abschluss.

European Credit Transfer and Accumulation System (Europäische System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen) macht Hochschulbildung europaweit vergleichbar, fördert die Transparenz der Lehre und des Lernens und erleichtert die Anerkennung von Studienleistungen. Es hilft bei der Aufstellung des Lehrplans und trägt zur Qualitätssicherung bei. Ferner ermöglicht es den Transfer von Lernerfahrungen zwischen verschiedenen Institutionen, verbessert die Studierendenmobilität und eröffnet flexiblere Wege hin zu einem Abschluss.

Das ECTS steht in engem Zusammenhang mit der Modernisierung der Hochschulbildung in Europa. Vor allem ist es ein zentrales Instrument im Bologna-Prozess, der darauf abzielt, die nationalen Systeme besser aufeinander abzustimmen.

Von Peter Baumgartner

Seit mehr als 30 Jahren treiben mich die Themen eLearning/Blended Learning und (Hochschul)-Didaktik um. Als Universitätsprofessor hat sich dieses Interesse in 13 Bücher, knapp über 200 Artikel und 20 betreuten Dissertationen niedergeschlagen. Jetzt in der Pension beschäftige ich mich mit Open Science und Data Science Education.