Twitter Tipps – Von einem Anfänger für andere Anfänger

Es ist vielleicht vermessen, dass jemand der erst selbst ein paar Tage twittert, anderen Leuten, die mit Twitter beginnen, bereits einen Ratschlag gibt. Aber vielleicht ist das gerade auch ein Vorteil? Wenn erste Erfahrungen gemacht werden kann das eigene– noch frische – Aha-Erlebnis vielleicht viel besser kommuniziert werden. Vielleicht sind die folgenden 5 Tipps für Twitter-AnfängerInnen daher nützlich. Mir persönlich hätten Sie auf jeden Fall ein paar Um- und Irrwege erspart.

5 Tipps, die mir beim selbst den Einstieg in Twitter erleichtert hätten

Es ist vielleicht vermessen, dass jemand der erst selbst ein paar Tage twittert, anderen Leuten, die mit Twitter beginnen, bereits einen Ratschlag gibt. Aber vielleicht ist das gerade auch ein Vorteil? Wenn erste Erfahrungen gemacht werden kann das eigene– noch frische – Aha-Erlebnis vielleicht viel besser kommuniziert werden. Vielleicht sind die folgenden 5 Tipps für Twitter-AnfängerInnen daher nützlich. Mir persönlich hätten Sie auf jeden Fall ein paar Um- und Irrwege erspart.

  1. Viel selbst twittern: Twittern Sie recht häufig und bei vielen Gelegenheiten. Erst dadurch wird die Twitterwelt auf Sie aufmerksam.
  2. Offener Account und vielen Accounts folgen: Folgen Sie möglichst vielen Leuten, auch wenn Sie meinen, diese Leute haben mit Ihnen nicht viel zu tun. (Außer Spam, Werbung etc. – Das erkennt man aber bald.) Im Zweifel folgen, dann später blocken! Und: Lassen Sie Ihren Account offen, sonst stellt sich der Spass erst nach langer Zeit und etwas mühsam ein.
  3. Nicht alles muss und kann gelesen werden: Das ist die wichtigste Regel: Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie den „vorbei fliegenden“ Stream  nicht immer – oder so wie ich – sogar nur ganz selten inhaltlich folgen können. Ab und zu hineinschauen bringt es bereits! Mit der Zeit kristallisieren sich wirklich interessante Kontakte heraus. Und: Ich habe über Twitter mehr Infos bekommen als über Blogs (die ich aus zeitlichen Gründen kaum lese…)
  4. Twittern – immer und überall: Installieren Sie Clients auf möglichst vielen Geräten, so dass Sie immer und überall twittern können. Nutzen Sie fürs Twittern alle möglichen Pausen (Wartezeiten, Reisen). Viele Twitter-Tools unterstützen, helfen, erleichtern.
  5. Geduld! Geben Sie sich zumindest 100 Tweets und/oder 50 Follower, bevor Sie über den persönlichen Nutzen von Twitter urteilen. Schauen Sie was mit Ihnen passiert und beobachten Sie vor allem, welche Kontakte – z.T. durchaus auf emotionaler Basis – Sie beim Twittern aufbauen. Vergessen Sie nicht: Twitter ist Social Media, es geht nicht in erster Linie um das Generieren von Inhalten, sondern dass Gleichgesinnte sich finden und austauschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha loading...

%d Bloggern gefällt das: