Subskriptionspreis für „Schaufenster des Lernens“

Heute habe ich um 2 Uhr Nacht die erste Draft-Version für „Schaufenster des Lernens“ fertiggestellt. Das Buch, das ich gemeinsam mit Reinhard Bauer geschrieben habe, wird mit gleicher Ausstattung (Hardcover), gleicher Einbandfarbe (blau) und gleichen Preis (44,90 €) wie meine im Dezember erschienene „Taxonomie von Unterrichtsmethoden“ erscheinen. Bis zum 30.6.2012 kann das Buch zum verbilligtem Subskriptionspreis von 38,- € bestellt werden.

Taxonomie von E-Portfolios: Forschungsprozess

Ursprünglich war es geplant für das neue Buch „Schaufenster des Lernens“ den Forschungsprozess, der zu der Taxonomie von E-Portfolios und zu den Aktivitätsmustern geführt hat, in einem eigenen langen Kapitel (ca. 70 Seiten) darzustellen. Davon sind Reinhard Bauer und ich knapp vor der Fertigstellung des neuen Buches abgegangen.

Wiederbestellung für Steirischen Forschungsrat

Mit großer Freude bekam ich per E-Mail die Nachricht, dass ich auf Beschluss der Steiermärkischen Landesregierung vom 26. Jänner 2012 für eine weitere 5-Jahres Periode wieder für den Steirischen Forschungsrat bestellt worden bin. Die 8 neuen Mitglieder wurden auf Vorschlag unter anderem der Landesregierung, Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung und Hochschulkonferenz nominiert. Als Forscher und Wissenschaftler freut es mich natürlich ganz besonders, dass ich von der Steirischen Hochschulkonferenz als eines der acht Mitglieder für die neue Funktionsperiode Rates nominiert worden bin.

E-Portfolios: Musterhierarchie und Mustersprache

Reinhard Bauer und ich sind in der Endphase unseres Buches „Schaufenster des Lernens: Eine Sammlung von Mustern für die Arbeit mit E-Portfolios“. Eigentlich hätten wir nach unserem ursprünglichen Plan bereits Ende Jänner das Manuskript fertig formatiert abgeben sollen. Es sind aber einige (interessante) inhaltliche Probleme aufgetreten, die sich erst in der letzten Arbeitsphase heraus kristallisiert haben.

Call for Paper für Jahrestagung der GMW

Vom 10. bis zum 13. September wird die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft ihre jährliche Tagung diesmal in Wien, und zwar an der TU abhalten. Das Thema der Jahrestagung ist diesmal „Digitale Medien – Werkzeuge für exzellente Forschung und Lehre“. Ende der Einreichfrist ist der 5.3.2012

Dossier zum Lebenslangen Lernen in der Furche

Raimund Lang schrieb ein Dossiers „Lebenslangen Lernen“, das in der Furche vom 15. Dezember veröffentlicht wurde. Darin finden sich auch „Wortspenden“ aus einem Interview mit mir.

E-Portfolio und Mustersprache

Sowohl auf dem 10. Symposium der österreichischen Fachhochschulkonferenz (23.11. in St. Pölten) als auch auf der Campus Innovation (24.-25.11. in Hamburg) habe ich über das mit Reinhard Bauer im Entstehen begriffene neue Buch zu E-Portfolios gesprochen.

Englischer Sammelband zu E-Portfolio erschienen

Nach monatelanger Verzögerung ist nun endlich unser Sammelband zu E-Portfolio erschienen. Er ist das Ergebnis eines international Workshops vom 2. Juli 2009.

Wettbewerb der innovativen Projekte

Der Dr. Erwin Pröll-Zukunftspreis fördert innovative Projekt, die für die positive Entwicklung des Landes Niederösterreich wertvoll sind. Der Wettbewerb „Meilenstein“ findet alle zwei Jahre statt und stellt ein Preisgeld von insgesamt 60.000 Euro zukunftsweisenden Projekten in Niederösterreich zur Verfügung.

Wie kommt das Neue in die Schule?

Am Freitag, dem 20. Jänner hat Marianne Ullmann ihr Doktoratsstudium mit Auszeichnung abgeschlossen. Ihre Dissertation „Wie kommt das Neue in die Schule – Offenheit als Herausforderung in der Governance von Bildungsinnovationen“ ist ein Musterbeispiel in der Anwendung der Akteur-Netzwerk Theorie (ANT).

Reprise: 6. Forschungswerkstatt „Diversityaspekte im E-Learning“

In den letzten Jahren wurde Diversität in den Bereichen Bildung und Wirtschaft zunehmend als eine Ressource erkannt, die sowohl innerhalb einer Organisation Lernpotentiale und Inspiration bieten kann, als auch ihr Außenbild entscheidend im positiven Sinne prägt. Die 6. Forschungswerkstatt, die am 18. und 19. November 2011 statt fand, beschäftigte sich mit unterschiedlichen Aspekten der Thematik Diversity, wobei ihrer Anregung und Sichtbarmachung speziell im Kontext E-Learning besonderes Interesse gewidmet wurde.

Emergenz – Thema der 3. Forschungswerkstatt

Ziel der Veranstaltung ist es in das Verständnis des Themenkomplexes zur Emergenz einzuführen und damit ganz allgemein zu einem adäquateren Verständnis für komplexe Systeme – unter anderem auch in der Bildungswissenschaft – zu gelangen.

Mustersprache für E-Portfolios

Ein pädagogisch sinnvoller Einsatz von E-Portfolios ist nicht trivial. Insbesondere die didaktische Integration in die universitäre Aus- und Weiterbildung aber auch die nachhaltige Nutzung für lebensbegleitendes Lernen stellt hohe Anforderungen an Projektmanagement, Lehrende und Lernende. Die von Reinhard Bauer und mir entwickelte Mustersprache für E-Portfolios versucht die für den Einsatz von E-Portfolio notwendige Lernkurve möglichst flach zu halten.

Videointerview zu E-Portfolio und zur „Taxonomie“

Soeben habe ich als Vorab-Information den Link auf ein Interview erhalten, das im Rahmen der Campus Innovation in Hamburg Ende November gedreht wurde.

Taxonomie von Lernzielen

Der Waxmann Verlag hat mir gestattet das 2. Kapitel meiner soeben erschienenen „Taxonomie von Unterrichtsmethoden – Ein Plädoyer für didaktische Vielfalt“ als PDF frei zugänglich zu machen. Dieses Kapitel ist – unabhängig von meiner Argumentationslinie im Buch – von allgemeinem Interesse, weil es (soweit ich weiß) die erste ausführliche deutschsprachige Zusammenfassung der „Taxonomy for Learning, Teaching, and Assessing“ darstellt.

Ideen Wettbewerb für Buchcover

Reinhard Bauer und ich gehen jetzt über die Weihnachtsfeiertage in die finale Redaktion von „Schaufenster des Lernens – Eine Sammlung von Mustern zur Arbeit mit E-Portfolios. Das Buch – das unter anderem auch eine erste Anwendung der „Taxonomie von Unterrichtsmethoden“ darstellt, soll bereits im April 2012 erscheinen.

„Taxonomie“ ist erschienen

Pünktlich – wie mit dem Verlag vereinbart – ist Mitte der Woche mein Buch erschienen. 120 Exemplare wurden direkt von der Druckerei aus Deutschland an mein Department gesendet. In den nächsten Tagen schreibe ich die Widmungen und beginne mit dem Versand an KollegInnen und Medien.

Plagiatsfälle und die Verantwortung von Wissenschaft

Auf der gestrigen Graduierungsfeier (3.12.2012) habe ich die aktuellen Meldungen der letzten beiden Wochen zu Plagiatsvorwürfen (Karl-Theodor zu Guttenberg, Bernd Althusmann, Johannes Hahn) als Anlass genommen um über die Verantwortung von Wissenschaft zu sprechen.

EU-Projekt ECGC gewinnt LLL-Award

Das Projekt ECGC – European Career Guidance Certificate – erhielt am 2. Dezember den Lifelong Learning Award 2011 für die Kategorie „Produkte und Ergebnisse“. Der Preis wurde im Rahmen einer Festveranstaltung im Palais Ferstl von Wissenschaftsminister Univ.-Prof. Dr. Karlheinz Töchterle überreicht.

Was lässt sich aus Plagiatsfällen lernen?

Für die Graduierungsfeier der Lehrgänge eEducation und Educational Leadership für morgen, den 20.05.2011 habe ich eine Festrede zum Thema „Verantwortung in der Wissenschaft“ vorbereitet. Ich greife dabei die letzten aktuellen Plagiatsfälle auf, bleibe mich aber nicht mit pauschalen Appellen wie „Wissenschaft beruht auf Wahrhaftigkeit, Redlichkeit und Vertrauen“ (DFG) stehen, sondern versuche auch einige neue Sichtweisen zur Thematik zu generieren.