H5P-Multiple-Choice-Auswertung mit und ohne Feedback-Text

Im Artikel zu Multiple-Choice habe ich gemeint, dass die Farbzuweisung bei einer H5P-Multiple-Choice-Auswertung verwirrend ist. Dieser Beitrag untersucht diese Behauptung detailliert – und entwickelt zwei ganz andere Vorschläge.

H5P: Multiple-Choice

Multiple-Choice-Aufgaben gehören zum Standardrepertoire webbasierter interaktiver Übungen. Aus mehreren Antwortvorgaben sind eine oder mehrere richtige Lösungen auszuwählen.

H5P: True/False Question

Lernende bewerten eine Aussage, die sie präsentiert bekommen, ob sie richtig oder falsch ist. Informative Rückmeldungen für falsche aber auch für richtige Urteile unterstützen den Lernprozess.

Einleitung – Kroatisch-Lexika im Internet

Die nachfolgende Artikelsammlung zu Kroatisch-Lexika im Internet ist ein Ergebnis meines Kroatien-Urlaubs 2014, wo ich – nach 25-jähriger Unterbrechung – einen zweiten Versuch mit dem Lernen der kroatischen Sprache begonnen habe. Zum Unterschied von damals, gibt es jetzt viele Ressourcen dazu im Internet. Ich war jedoch überrascht, wie zahlreich und vielfältig diese Webseiten zum Kroatischen sind.

H5P: Drag and Drop

Lernende bewegen Text- oder Bildobjekte, um logische Verknüpfungen und inhaltliche Zusammenhänge zu visualisieren. Alle Arten von Relationen sind möglich: eins-zu-eins, eins-zu-viele, viele-zu-eins und viele-zu-viele.

H5P: Drag the Words

Nach „Fill in the Blanks“ und „Advanced Fill the Blanks“ eine weitere Lückentext-Aufgabe. Lernende ziehen Felder mit den fehlenden Textstücken auf die Leerstellen in den Sätzen

H5P: Advanced Fill the Blanks

Advanced Fill the Blanks sind Aufgaben bzw. Übungen mit fehlenden Testpassagen. Bei falschen Antworten bekommen Lernende adäquate Rückmeldungen und Hilfestellungen. Neben Freitext-Lücken gibt es auch die Variante, dass Lernende die Antwort über eine Dropdown-Menü auswählen.

Accordion: Kritische Absätze zurückgenommen

Die nachfolgenden Absätze aus dem Beginn des Artikels H5P Modul: Accordion habe ich zurück genommen. Der didaktische Nutzen dieses Moduls ist nicht auf dem ersten Blick offensichtlich. Das offizielle H5P Tutorial gibt meiner Ansicht nach einen Tipp in die falsche Richtung: When to use the Accordion? [WRONG] The Accordion content type can be used for […]

H5P: Fill in the Blanks

Fill in the Blanks-Module sind Lückentext-Aufgaben: Lernende ergänzen fehlende Textpassagen. Gut geeignet, um Sachtexte sinnverstehend zu lesen, Sprachverständnis zu fördern und Fachausdrücke zu erinnern oder auch zu lernen.

H5P: Accordion

H5P Accordion-Module sind Überschriften mit vertikal aufklappbaren Text: Lernende entscheiden, welche Kopfzeilen sie sich genauer ansehen möchten. Gut geeignet, um sich einen Überblick zu verschaffen und bei Interesse die detaillierten Erklärungen zu lesen. Typische Anwendungen: Glossar, FAQ.

H5P: Interaktive Videos

Dieser Beitrag startet eine Artikelserie zu didaktisch motivierten Settings von H5P Modulen. Beliebige Videos werden mit Hilfe von H5P-Modulen interaktiv gestaltet. Ich zeige wie ein Setting für selbstbestimmtes Lernen für interaktive Videos aussieht.

Kindle Anmerkungen weiter verarbeiten

Wie bekomme ich meine Hervorhebungen und Anmerkungen aus Kindle heraus, damit ich sie weiter verarbeiten kann?

Google Chrome Ade – Brave Browser ist schneller und sicherer

Seit einiger Zeit habe ich damit begonnen mich mehr um Fragen der Sicherheit und des Datenschutzes im Internet zu kümmern. Bisher hatte ich dieses Thema sträflichst vernachlässigt. Ironischerweise bin ich über Kriminalromane zu diesem Thema sensibilisert worden 🙄: Die Krimis von Barry Eisler, der selbst 3 Jahre für die CIA gearbeitet hat, sind extrem gut […]

Prezis vertonen – Erfahrungsbericht

In diesem Beitrag berichte ich über meine Erfahrungen bei der Vertonung von Prezis. Einige Vereinfachungen im Arbeitsablauf und die Nutzung von Tastaturkürzel summierten sich zu einer großen Zeitersparnis. Der Beitrag berichtet nicht über Wunderdinge, sondern bloß von einer Folge von optimierten Arbeitsschritten. Meine Erfahrungen mögen für Vertonungs-ProfessionalistInnen trivial erscheinen, aber Ungeübten Leuten, wie mir, können Sie eine Menge Zeit ersparen.

Physik Libre: Zeigen, was heute schon möglich ist!

Der Beitrag ist ein Interview mit Michael Rundel. Michael ist Lehrer an einem Realgymnasium in Wien und unterrichtet Physik, Informatik und Mediendesign. Er berichtet über sein neues – mit bookdown erstelltes – Physikbuch.

Damit stellt dieser Beitrag – zu den bereits veröffentlichten 7-teiligen Tutorial zum CrossMedia-Publishing (CMP-01 bis CMP-07) – nun eine praktische Umsetzung für diese Technologie im Schulbereich vor.

CMP-07: Anpassungen mit bookdown

Im siebten Teil des Kurses zu Cross Media Publishing CMP-07 bespreche ich einige einfache Anpassungen. Nach den bisher grundsätzlichen Inhalten der Lektionen 1-6 öffnet sich nun ein reichhaltiges Repertoir an neuen Möglichkeiten. Allerdings erreichen wir hier auch die Grenzen von bookdown für Laien-Anwendungen, weil viele dieser Anpassungen technische Kenntnisse (HTML, CSS oder LaTeX) erfordern. Ich beschränke mich hier auf einige sehr einfache Anpassungen, mit denen Sie allerdings bereits viel erreichen können.

CMP-06: Quellenangaben mit bookdown

Im sechsten Teil des Tutorials zu Cross Media Publishing CMP-06 lernen Sie Quellenangaben mit bookdown zu bearbeiten. Sie werden lernen eine BibTeX-Datei anlegen, die als Literaturdatenbank für Ihr Buchprojekt dient. Es wird Zotero als Werkzeug zum Sammeln von Literaturreferenzen und Generieren von BibTeX-Dateien vorgestellt. Schließlich lernen Sie noch den für Sie passenden Zitierstil als csl-Datei (Citation Style Language) von über 8.500 Zitierstilen auszuwählen und zu installieren.

CMP-05: Tabellen mit bookdown

Im fünften Teil CMP-05 des Kurses zu Cross Media Publishing erkläre ich die Einbindung von einfachen aber auch komplex formatierten Tabellen. Sie lernen wie Sie das Datenformat für Tabellen erzeugen können und wie Sie Tabelle für Webseiten und eBooks (HTML) und PDF (LaTeX) generieren können. Am Schluss der Lektion können Sie nicht nur Querverweise auf Tabellen setzen sondern auch auf (Zwischen-)Überschriften.

CMP-04: Grafiken mit bookdown

Im vierten Teil CMP-04 des Kurses zu Cross Media Publishing setzen Sie die Formatierung Ihres Buches mit einigen speziellen Befehlen fort. Sie lernen aktualisierte R-Programmpakte zu installieren und Grafiken für Ihren Webauftritt zu optimieren. Sie lernen Grafiken in der Größe zu skalieren, ihnen eine Unterschrift mit automatisch generierter Nummerierung zu geben und darauf von anderen Textstellen zu referenzieren. All diese Befehle funktionieren in allen drei Endformaten: HTML, ePUB und PDF.

CMP-03a: Word-Datei in bookdown einspielen

CMP-03a ergänzt die Kurseinheit CMP-03. Hier zeige ich Ihnen wie Sie bereits fertig formtierten Text aus einer Word-Datei in Ihr bookdown-Projekt einspielen können. Die vorgezeigte Lösung ist nicht perfekt und erfordert weiterhin ein Nachbearbeiten. Vor allem Grafiken, Tabellen und Zitierungen müssen weiterhin direkt in bookdown bearbeitet werden. Trotzdem: Die Arbeitsersparnis ist enorm! Innerhalb einer Stunde sehen Sie Ihren gesamten Buchtext in einer Rohfassung in allen drei Publikationsformen (PDF, ePub und Webseite).